Sommer - Sonne - Sommerbad

Freizeit- und Familienbad

Das Sommerbad lädt ein.

Das  Schwimmerbecken ist freigegeben. Damit können alle Wasserbecken von Wasserratten, Schwimmern und Erholungssuchenden genutzt werden. Nach langer - noch anhalterder Bauphase- wird der Wandel sichtbar. Siehe Fotoalbum 2019



Montag bis Freitag

geöffnet: 06.00 Uhr bis 19.30 Uhr

Samstags

geöffnet: 08.00 Uhr bis 20.00 Uhr

sonn- und feiertags

geöffnet: 08.00 Uhr bis 19.30 Uhr

 

die Preise für die Saison 2019

Einzeleintritt: 2,50 € Erw. ,  1,50 € Kinder  

ermäßigt 2,00 € , Familie 7,50 €

Saisonkarte: 40 € Erw. , 20 € Kinder       
ermäßigt 30 €  , Familie 100 €

 

Das Mindener Sommerbad wird im saniert.
Hierfür fließen im Rahmen des Bundesprogramms
„Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ 2,16 Mio. € nach Minden.
Seitens der Stadt wird dies Programm mit weiteren 240 T€ unterstützt.
Dem Bundesumweltministerium als Förderer
und der Stadt Minden dafür an dieser Stelle ein herzliches Danke schön.
Durch diese Zuwendung ist es uns möglich folgende elementaren Bestandteile unseres Bades zu sanieren: 

Schwimmer                  600.000 €
Nichtschwimmer          225.000 €
Sommerumkleide EG     325.000 €
Wassertechnik          1.250.000 €
Gesamt                    2.400.000

Das Projekt
vb-ml.viele-schaffen-mehr.de/sommerbad ist erfolgreich abgeschlossen,
16842,- € sind an Spenden eingegangen, 1990,-€ kommen aus dem
Spendentopf der Volksbank Mindener Land dazu.


Danke an alle, die  gespendet haben oder sich auf andere Weise
für das Sommerbad stark machen.

Investitionen für ein neues atraktives Sommerbad,
da macht es Spaß zu schwimmen und zu planschen

Insgesamt 40 000 Euro braucht der Förderverein für die Sanierung seiner Wärmehalle, die jetzt ansteht. Im März hatte sich ein Arbeitskreis zusammengesetzt und über Möglichkeiten der Finanzbeschaffung beraten.

Unabhängig von der Hilfe privater Unterstützung wird sich in diesem Jahr im Sommerbad vor allem aus Mitteln der öffentlichen Hand viel tun (das MT berichtete). So erhält der Nichtschwimmerbereich eine Folienverkleidung des gekachelten Beckens und wird in Teilen barrierefrei gestaltet. Die Nutzer der Sommerumkleide sollen sich in Zukunft über neue Sanitäreinrichtungen freuen können; zudem werden dort in größerem Umfang Betonarbeiten durchgeführt, da das Material des im Jahr 1930 errichteten Bades in Teilen dem Zahn der Zeit nicht standhalten kann. Auch der Beckenkopf – das obere Ende der Beckenwand – des Schwimmerbereichs muss dringend saniert werden und erhält eine Verkleidung aus Edelstahl. Die größte Summe wird aber in diesem Jahr in die Wassertechnik investiert. Sie wird mit einer automatisierten Chlorgasanlage, einem neuen Heizkonzept und Solaranlagen ausgestattet.

Die Bereitstellung dieser Mittel wäre ohne das langjährige Engagement des Fördervereins nicht möglich geworden. Er hat zurzeit 40 aktive sowie 800 fördernde Mitglieder. Von Mai bis September kümmern sie sich um den gesamten Betrieb – vom Dienst an der Kasse angefangen bis zu den gastronomischen Angeboten. Die Mitglieder bezahlen den Schwimmmeister und stemmen die zahlreichen Feste und Veranstaltungen, die es jeden Sommer gibt.